TiS-Spendenportal

gooding

Letzte Neuzugänge

 

Bruno

Bruno

geb. 09/2016

 

 

Bicho

Bicho

geb. 07/2014

 

 

Cepsa

Cepsa

geb. 05/2014

.

Der Ablauf einer Tiervermittlung

...und Fragen Sie sich vorher stellen sollten

Erster Kontakt


Wenn Sie hier ein Tier gefunden haben, dem Sie ein neues Zuhause geben möchten, füllen Sie am besten das Anfrageformular aus, den Sie bei den Detailangaben der Tiere finden. So können wir die Ansprüche von Ihnen und natürlich auch des Tieres aufeinander abstimmen. Bitte haben Sie etwas Geduld, Ihre Ansprechpartnerin wird sich so bald wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Da wir bundesweit arbeiten und sich Nachfragen überschneiden können, klären wir, ob weitere Anfragen oder Reservierungen vorliegen. Wenn dies nicht der Fall ist, können wir den Vierbeiner für Sie reservieren. Den genauen Reisetermin Ihres Vierbeiners teilen wir Ihnen so schnell wie möglich mit. In der Regel reisen alle 4-6 Wochen Tiere aus Spanien nach Deutschland und das wäre auch Ihre maximale Wartezeit, die sich sicherlich lohnen wird.

 

Die Vorkontrolle


Anschliessend wird jemand zur Vorkontrolle bei Ihnen vorbeikommen. Natürlich wird der Termin mit Ihnen abgestimmt.

Diese Kontrolle findet bei Ihnen zu Hause statt und wird von einem Mitarbeiter des Vereins oder einer ernannten Person durchgeführt. Hier geht es nicht darum, Sie persönlich zu „kontrollieren“, ob ihre Wohnung aufgeräumt ist oder dergleichen, sondern vielmehr darum, Sie persönlich einmal kennen zu lernen, einfach noch mal ein Gespräch zu führen, zu sehen, wie das Tier bei Ihnen leben würde und eventuelle weitere Fragen zu klären. Hier werden Punkte besprochen wie z. B., ob eine Genehmigung des Vermieters zur Hundehaltung vorliegt, über welche Kenntnisse der Tierhaltung Sie verfügen, ob der neue Vierbeiner von der ganzen Familie positiv aufgenommen wird.

Wenn nach diesem Vorbesuch alles ok ist, kann Ihr neuer Mitbewohner beim nächsten Transport nach Deutschland kommen.

 

Gesundheit


Die Hunde werden vor der Ausreise auf Leishmaniose getestet. Ein gewisses Restrisiko bleibt jedoch immer bestehen. Es gibt kein 100% sicheres Verfahren, um alle Erkrankungen auszuschließen und selbst mit negativem Testergebnis, kann man nie ganz ausschließen, dass versteckte Erkrankungen vorliegen. Bitte lesen Sie dazu auch unbedingt das Infoblatt über Leishmaniose. Alle unsere Hunde bekommen einen generellen Gesundheits-Check und werden nach unserem besten Wissen gesund vermittelt. Uns bekannte gesundheitliche Probleme, werden wir immer offen mit Ihnen besprechen.

 

Bei Übergabe Ihres Vierbeiners erhalten Sie einen blauen EU Heimtierpaß mit den gültigen Impfungen und der Chipnummer Ihres Tieres. Ein Gesundheitszeugnis ist für die Einreise nicht mehr erforderlich. Es wird im EU Pass lediglich vom behandelnden Tierarzt die Gesundheit des Tieres bestätigt.

Vor der Ankunft Ihres Tieres lesen Sie sich bitte auch unser Adoptionsinfoblatt für Hunde der Katzen durch, es enthält wichtige Informationen für die Übernahme eines Tieres.

 

Der Schutzvertrag


Am Tag der Ankunft ist ein Mitarbeiter von uns an einem Treffpunkt um die Formalitäten zu erledigen. Bei der Übergabe wird ein Schutzvertrag abgeschlossen, den Sie vorher per Email erhalten werden.

Ein solcher Vertrag regelt alle wesentlichen Punkte im Bezug auf die Haltung des Tieres und besagt, dass Sie als neuer Halter unserem Vierbeiner ein Heim auf Lebenszeit bieten, unser Verein jedoch die Eigentumsrechte an dem Tier behält. Dies dient dem Schutz des Hundes, damit mit diesem kein Handel betrieben werden kann, er nicht an Dritte verkauft wird, oder wenn Sie wegen persönlicher Lebensumstände das Tier selbst nicht mehr halten können, der Hund auf jeden Fall wieder der Obhut des Vereins unterstellt wird - sprich an uns zurückgegeben wird.

Die Schutzgebühr kann von Ihnen je nach Absprache entweder auf das Vereinskonto des Vereins überwiesen werden, oder dem mit Ihrer Vermittlung betrauten Mitarbeiter unseres Vereins auch bar übergeben werden. Sie deckt einen Teil der entstehenden Kosten des Transportes und die Versorgung all unserer Vierbeiner und kommt ausschließlich denen zu Gute, die noch kein Heim gefunden haben.


Die Schutzgebühren bereits vermittelter Hunde ermöglichen sozusagen den Hunden vor Ort die Versorgung, die medizinische Betreuung etc. und schützen das Tier selbst gleichzeitig davor, von skrupellosen Menschen für „kleines Geld“ eingekauft zu werden, um z. B. profitabel weiter veräußert zu werden. Die Schutzgebühr kann in keinem Fall erstattet werden und eine Ratenzahlung ist nicht möglich.
( Mehr über die Schutzgebühr )

Sollten Sie nach der Vermittlung Fragen oder Probleme im Umgang mit dem Tier haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich auch weiterhin beratend zur Seite.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

 


 

Was muss ich bedenken, bevor ich ein Haustier anschaffe?


Erlaubt Ihr Vermieter die Tierhaltung ? Hunde sind meist genehmigungspflichtig, bitte auch bei Katzen nachfragen.

Ist die Unterhaltung des Haustieres gesichert. Die Kosten für Hundesteuer, Futter, Tierarzt, Pflege sind höher als die Anschaffungskosten. Das muss gut überlegt sein! Sind Sie auch bereit, höhere Tierarztkosten zu bezahlen, wenn nötig?

Haben Sie genügend Zeit, sich um das Haustier zu kümmern ? Besonders ein Hund braucht viel Auslauf und Beschäftigung. Er leidet seelisch und körperlich, wenn er täglich 7 Stunden allein bleiben muss !

Haben Sie jemanden, der sich um das Tier kümmert, wenn Sie im Urlaub oder krank sind ?

Haben Sie genügend Platz, ein Tier artgerecht unterzubringen?

Wird sich Ihr Leben in nächster Zeit ändern ? Auch Veränderungen wie Umzug, Berufs- oder Schulwechsel müssen bedacht werden.

Leiden Sie oder ein anderes Familienmitglied an einer einer Tierhaar-Allergie ?

Ist die ganze Familie mit dem "tierischen" Zuwachs einverstanden ? Dies gilt besonders für die weiblichen Familienmitglieder, an denen die Tierpflege oft hängen bleibt.

Wenn die Antworten positiv ausfallen, steht einer langen, glücklichen Beziehung zu einem vierbeinigen Hausgenossen nichts mehr im Wege !



.